notitle notitle






ohne Titel
2015
2 analoge Fotografien










Die Doppel-Dia Projektion der kunstgeschichtlichen Praxis ist ein Paradebeispiel für das Gleichsetzen des Nicht-Gleichen 1 ,
mittels dessen die Dinge in ihren Ähnlichkeiten und Unterschiedlichkeiten sowie die Binnenstruktur einer Ganzheit
erfasst werden. Die Zueinanderstellung dieser beiden Aufnahmen soll ein Über-Kreuz-Flimmern in Gang setzen, das
unter anderem auf den Ebenen der Form, Materialität und Wesenhaftigkeit der 'Protagonisten', aber auch auf denjenigen des
bildnerischen Mediums, stattfindet.



The double-slide projection as an art-historical method is an example for equating what is unequal 1 ,
whereby the things are seized in their likeness and their distinctness as well as in the internal structure of an entirety.
The togetherness of these two images shall set in motion a crossover-flicker, which takes place on the levels of form,
materiality and substantiality of the 'protagonists', but also on those of the creative medium.




    1 Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne, 1873

notitle
© 2016 Martin Wiesinger